Anlagensteckbrief

Einzelne Segmente: 8 Stück 1,20 m x 0,56 m  

                                          davon 2 Stück als Abstellgruppe mit Triebwagengleis und 5 Aufstellgleise

                                          die an eine Schiebebühne angeschlossen sind.

                                          1 Stück 1,20 m x 0,46 m

                                          1 Stück 0,40 m x 0,56 m Übergang zur Abstellgruppe mit Lokwartegleis

                                          1 Stück Eckmodul mit zwei Siedlerhäusern, Busbetriebshof, Volksbank und kleinem Park

                                          1 Stück Eckmodul Landschaft mit Brücke und Tunnel als Abgrenzung zur Abstellgruppe

 

Zeitraum: 1960 – 1971 Epoche III / IV

 

Grund:  Die Reform der Verkehrszeichen war 1971

                Die Umstellung der Deutschen Bundesbahn auf Computerbeschriftung war 1968

 

Das Bedeutet:  Es können Schienfahrzeuge mit und ohne Computerbeschriftung  auch Parallel eingesetzt werden.

 

System:                                  Märklin

Schienen:                              Märklin C im Bahnhofsbereich versenkt eingebaut

Steuerung:                            ESU  Ecos und Märklin Mobile Station

Fahrzeuge:                            Märklin, Trix, Roco, Brawa, Fleischmann, Liliput

Landschaft:                          Süddeutscher Raum

Strecke:                                  Nebenbahn / Endbahnhof

Gebäude:                               Vorhandene, teilweise Umgebaut, sowie Karton

Straßenfahrzeuge:             Diverse Hersteller

Ausgestaltungsmaterial: Diverse Hersteller